Was für mich gilt – gilt automatisch auch für dich. Was für dich gilt, gilt automatisch auch für mich.
Für jedes Recht, dass du dir erkämpfst, gilt das gleiche Recht für mich.

Du erkämpfst für dich das Recht, über deine Kleidung selbst zu entscheiden und in Hotpants rum zu laufen? Dann gilt das gleiche Recht für mich, von oben bis unten bekleidet zu sein.

Du erkämpft für dich das Recht, trotz Kindern arbeiten zu gehen? Dann gilt für mich das selbe Recht, zuhause zu bleiben.

Du bist Realist? Dann bin ich Träumer.

Du wirst sesshaft und baust ein Haus? Dann werde ich rastlos durch die Welt reisen.

Ich bin dein gegenüber. Dein Zauber-Spiegel. Ich lebe das, wofür du dich nicht entschieden hast. Mein gleiches Recht bedeutet, in allem das Gegenteil zu tun, was du tust.

Ich fordere dich heraus. Ich bin schwer auszuhalten. Durch die Konfrontation mit mir siehst du, was möglich gewesen wäre. Bist du frei, können wir Freunde sein, wirst du mir meine Freiheit lassen. Bist du unfrei, lebst du ein Leben, dass dir aufgezwungen wurde, dass du dir selbst aufzwingst, weil du denkst, dass muss so sein, dann wirst du mich hassen. Dann wirst du meine Freiheit bekämpfen. Dann wirst du versuchen mich dazu zu zwingen, so zu leben, wie du.

Ich bin dein Zauberspiegel. In mir erkennst du die Wahrheit über dein Leben. Deine Liebe oder dein Hass verraten alles.

Dorith Altenburg, 2019